{PLACE_IMAGE(Bild N 57.jpg)}

Mein Name ist Thomas Kistermann (44) und ich bin Sprecher und auch einer der Moderatoren der Gelsenkirchener Montagsdemonstration. 

Wir demonstrieren seit Montag, den 9. August 2004 Montag für Montag in der Gelsenkirchener Innenstadt gegen Hartz IV und gegen diese unsoziale Politik.

Wir demonstrierten natürlich auch in den sehr vielen Jahren gegen die Praxisgebühr von

10 Euro pro Quartal.

Sie wurde jetzt endlich direkt am Anfang des Jahres 2013  - hauptsächlich durch unseren sehr langen und harten Widerstand - abgeschafft.

 

Gegen 1,00 Euro-Jobs und 1,50 Euro-Jobs demonstrieren wir weiterhin wie bisher und bauen unseren Widerstand sehr gut und richtig aus und entwickeln ihn natürlich auch sogar noch höher.

Seit Montag, den 14. März 2011 demonstrieren wir ebenfalls Montag für Montag selbstverständlich auch für die sofortige Stilllegung aller AKWs weltweit auf Kosten der Monopole/Betreiber für 100 Prozent erneuerbare Energien.

Ich habe diese politische Bürgerbewegung von Anfang an mit aufgebaut und ins Leben gerufen. Und darauf bin ich natürlich sehr stolz!

Die bundesweite Montagsdemonstrationsbewegung findet auch seit August 2004 Montag für Montag in über 100 Städten Deutschlands statt und sie ist überparteilich und ein breites Bündnis aus vielen Einzelpersonen, Gewerkschaftern, Vertretern aus Initiativen, Verbänden, Parteien usw. mit Ausnahme von Nazis.

Neben Parteilosen und Hartz-IV-Empfängern beteiligen sich in Gelsenkirchen regelmäßig dass kommunale Wahlbündnis Auf Gelsenkirchen, der Frauenverband Courage, die MLPD, der Jugendverband Rebell und seine Kinderorganisation Rotfüchse; es nehmen natürlich auch aktive Bürgerinnen und Bürger teil sowie Solidarität International.

Wir haben uns außerdem immer wieder in den sehr vielen Jahren jeden Montag am Platz der Montagsdemo, ehemals Preuteplatz in den Wintermonaten schon ab 17.30 Uhr (Winterzeit) und in den Sommermonaten erst ab 18.00 Uhr getroffen und versammelt (Sommerzeit).

Wir führten in den ganzen 7 Jahren und drei Monaten immer zuerst eine Kundgebung durch und danach demonstrierten wir auch durch die Strassen Gelsenkirchen mit Schildern und einem Montagsdemonstrations-Transparent.

Am Montag, den 28. November 2011 haben auf der 368. Gelsenkirchener Montagsdemobewegung alle Montagsdemonstranten und Passanten einstimmig beschlossen, dass wir ab sofort jetzt nur noch jeden ersten Montag im Monat eine Demonstration durchführen, aber dafür weiterhin Montag für Montag traditionell wie bisher und auf jeden Fall und in jeder Hinsicht selbstverstädlich genauso in absehbarer Zeit und natürlich auch in Zukunft in den Wintermonaten schon ab 17.30 Uhr und in den Sommermonaten erst ab 18.00 Uhr eine Kundgebung am Platz der Montagsdemo, ehemals Preuteplatz durchführen und das offene Mikrofon ebenfalls zur Verfügung stellen 

 

Achtung:

Am Montag, den 26. März 2012
wurde erneut auf der
383. Gelsenkirchener Montagsdemobewegung einstimmig beschlossen, dass wir jetzt ab sofort in den Wintermonaten und in den Sommermonaten

Montag für Montag immer um 17.30 Uhr beginnen.

Nach der Kundgebung geht die monatliche (jeden ersten Montag im Monat) Demonstration natürlich auch wie schon im Jahr 2011 einstimmig beschlossen durch die Strassen in der Innenstadt.

Während wir durch die Strassen Gelsenkirchen demonstrieren, stellen wir weiterhin dass offene Mikrofon zur Verfügung und zur Abwechslung singen wir gemeinsame Lieder.

Die bürgerliche Presse ignoriert zum größten Teil die bundesweite Montagsdemonstrationsbewegung gegen Hartz IV und gegen diese unsoziale Politik, weil wir hier in Deutschland eine sehr weit eingeschränkte Pressefreiheit haben.

Deshalb müssen wir das Internet so gut es nur geht nutzen und natürlich auch über das Internet klar und deutlich verbreiten, in welchen Städten Deutschlands die Montagsdemonstrationen stattfinden. Sie sind nämlich das soziale Gewissen Deutschlands!

Würden wir nicht seit August 2004 Montag für Montag gegen Hartz IV demonstrieren, dann hätte man Hartz IV schon längst noch weiter gekürzt.

Aus diesem Grund müssen sich noch viel mehr Arbeitslose, Hartz-IV-Empfänger, Bürgerinnen und Bürger, Arbeiterinnen und Arbeiter, Angestellte, Jugendliche, Kinder und natürlich auch Rentnerinnen und Rentner der bundesweiten Montagsdemonstrationsbewegung anschließen und dann am besten gleich aktiv mitmachen, um so zum Ausdruck zu bringen, dass das Volk mit dieser unsozialen und volksfeindlichen Politik nicht einverstanden ist.

Denn nur gemeinsam sind wir stark und dann können wir etwas bewegen und politisch zum positiven und natürlich auch für alle Menschen so gut es nur geht verändern!

Meine Homepage findet man im Internet über Google unter http://www.thomas-kistermann.de.

Ich habe mir schon vor einiger Zeit bei http://www.twitter.com/ThomasMo2004 eine eigene Seite eingerichtet und veröffentliche dort regelmäßig Kurzmeldungen.

Außerdem habe ich mir natürlich auch bei   http://www.youtube.com/user.ThomasMo2004 eine eigene Seite eingerichtet.

Dort befinden sich von mir 2 selbstgemachte -Kurz-Video-Filme.

Alter: 46
 



Werbung



Blog

30.6.11 21:16


Werbung


 

30.6.11 19:10


Gratis bloggen bei
myblog.de